Vortrag bei PSI Forum: «Wenn die Schule krank und unglücklich macht, ist es Zeit, sie neu zu erfinden»

3. Apr 2013, 19:30 – 3. Apr 2013, 21:30 Uhr ····· in 9000 St.Gallen
Katharinensaal, Katharinengasse 25, 9000 St.Gallen

Gänzlich neue Wege des Werdens und Lernens in den Schulen sowie Möglichkeiten zur Nachentfaltung Erwachsener

 

In der Schule beginnt der Erst des Lebens, wird gesagt. Muss dies sein? Ernst ist die Lage tatsächlich, an den heutigen Schulen. Bloss: erstaunt es, wenn glänzende Kinderaugen ermatten und freudvolles Lebendigsein nach wenigen Jahren in Lustlosigkeit, Angst und Aggression umschlägt, wenn bewegungsbedürftige Wesen ruhiggestellt, unter Spielentzug gesetzt, durch einen 45-Minuten-Zeitraster gedrückt, fortwährend bewertet, ungefragt mit Lerninhalten «befüllt»  und dazu in ihrer Freizeit mit Hausaufgaben«beglückt» werden? Wohl kaum.

Befreiend zu erfahren, dass es gänzlich andere Wege des Lernens gibt – an Pionierschulen und zuhause von Verschiedenen schon Jahre praktiziert – welche den Kindern ihre Kindheit belässt und ihnen ein erfülltes Erwachsenwerden ermöglicht. Eine menschenwürdige Entfaltung und Entwicklung beginnt allerdings viel früher, im Mutterbauch, setzt sich in einer sanften Geburt fort und erfährt eine ungestörte Bewegungsentwicklung in einem liebevollen und achtsamen Umfeld. Der Vortrag zeigt natürliche Stationen eines würdevollen Werdens und Lernens auf, vermittelt den Alltag an Pionierschulen und Erfahrungen von Ex-SchülerInnen im Berufsleben. Dazu bietet er Erkenntnishilfen, eigene Schulschäden – oftmals versteckt oder/und unbewusst, aufzudecken und im Sinne einer Nachentfaltung des Erwachsenen in kraftvolles Potential zu wandeln.

 

Organisiert durch das PSI Forum Ostschweiz.

CHF 20.00 (CHF 15.00), keine Anmeldung erforderlich